IT im Kundengeschäft

Geld rund um die Uhr verfügbar zu haben, jederzeit von überall auf sein Konto zugreifen zu können, Plastik statt “Papier” einsetzen zu dürfen - seit einigen Jahren erhöht sich die Anzahl der Möglichkeiten und Varianten Geld auszugeben mit einer immer größeren Schlagzahl. Dem gegenüber steht der Bedarf es vorab, zeitgleich oder etwas verzögert zu verdienen. Einnahmen ohne aktives Zutun zu vermehren, Kreditlinien zu nutzen, gesammelte Abrechnungen zu Stichtagen zu vereinbaren oder sich in den weltweiten Wertpapierhandel einzuklinken. Dem Fortschritt der Digitalisierung sei Dank, ist das heute von fast überall aus möglich. Ein Zugang zu einem Datennetzwerk und einer Eingabe-/Anzeige-Einheit reicht vollkommen aus. Die Zugangsdaten haben wir offensichtlich, auch dank Mobile TAN, immer dabei.

Dem gegenüber steht eine neue Erwartung. Vor 50 Jahren hatte man noch “Pech”, wenn man die Öffnungszeiten einer Bank versäumt hatte und musste im Zweifel Termine vereinbaren oder Briefe verfassen (lassen). Nach 1967 begann der “Vormarsch” der Geldautomaten und seitdem hat sich das Bankgeschäft mit Kunden maßgeblich verändert.

Im Versicherungsgeschäft hat sich der Wandel nicht so umfangreich auf die Kundenbeziehung ausgewirkt. So sind Callcenter entstanden, die auch den Abend und die Nachtstunden abdecken und wer eine Frage zu einer Versicherung hat oder einen Versicherungsfall melden möchte, kann dies über das Internet oder per Telefon fast rund um die Uhr tun. Tarife oder standardisierte Anfragen können ebenfalls im Internet abgerufen und bearbeitet werden. Das Produkt Versicherung hat im Vergleich zu Geld einen ähnlich hohen aber weniger kritischen Stellenwert. Dieser zeigt sich jedoch überdeutlich, wenn man Bedarf an beidem hat. Während Geld relativ einfach ent- bzw. verliehen werden kann, spielt ein Übertrag einer Versicherung in einer anderen Liga - natürlich nur, sofern er möglich ist.

 

Was kann ChallengeIT für Sie tun?

Kunden- und bedarfsgerechte IT

Trifft ein Kunde auf einen Berater um über bestehende oder neue Verträge zu sprechen, ist etwas ganz sicher nicht weit: Ein stationäres oder mobiles Endgerät mit Zugangsmöglichkeit zum Unternehmensnetz oder Offline-Datenbestand. Bei der Bank vorrangig stationär und online, bei Versicherungen ist das vielleicht weniger dringend.

Hier macht sich ein anderer Wandel bemerkbar. Beratung dreht sich für die Beratenden zunehmend um die Möglichkeit Produkte bzw. Tarife und deren Kondition(en), gepaart mit den Angaben des Kunden, in standardisierte Masken auszuwählen oder darin einzutragen. In einem nächsten Schritt sollen eine nicht unerhebliche Menge von Hilfstexten und Erklärungen gedruckt und unterzeichnet werden können. Scheitert die Dateneingabe, könnte auch ein Abschluss scheitern.

Richtet sich die Dienstleistung einer IT-Organisation am Geschäftsprozess aus, sollte dies eine Vereinfachung nach sich ziehen. Für Berater und Kunde ist eine Vereinfachung der Datenerfassung und -Auswahl ein entscheidender Vorteil. Die gewonnene Zeit kann in eine weitere Bedarfsabfrage investiert werden - Kunde und Berater gewinnen womöglich beide - nicht zuletzt an Vertrauen zueinander.

In den Händen geschulter Berater/innen zeigt eine optimale Software (basierend auf optimaler Hardware) ihre wahre Stärke: Ein optimaler Prozess wird durch eine optimale Umsetzung nur besser!

Dreh- und Angelpunkt der Prozessoptimierung ist eine Analyse des Bedarfs. Diese liefert umfangreiche Erkenntnisse und erlaubt die Wirksamkeit, Angemessenheit und Leistungsfähigkeit der bestehenden IT-Unterstützung des Geschäftsprozesses zu beurteilen. Mit Blick auf Ihre angestrebten Ziele werden aktuelle und zukünftige Anforderungen formuliert und in einem Soll-Konzept festgehalten. Was und in welchen Schritten optimiert werden soll, ist außerdem Inhalt des Konzeptes, das nach Abschluss zur Erfolgskontrolle dient. Wir übernehmen für Sie die Analyse und die Konzeption bevor wir uns dann gemeinsam “die Hände schmutzig machen” und die Implementierung vornehmen.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Was haben Sie davon?

Wachsen, ohne zu wachsen

Das bedeutet: Leistungssteigerung ohne eigene Mehrkosten. Die Optimierung ist eine Stellschraube, um unter den Gegebenheiten höhere Leistungsziele zu erreichen. Damit sie als eine Maßnahme der kontinuierlichen Verbesserung Wirkung zeigt, muss Optimierung in den Köpfen verankert werden und sich im Handeln ausdrücken. Die Berater von ChallengeIT setzen sich mit ihrer Kompetenz und ihrem Engagement dafür ein, dass Optimierungsprozesse in der Organisation weiter wirken.


Wir unterstützen Sie dabei

      • Optimierungspotenzial zu entdecken
      • Veränderungsstrategien zu entwickeln, 
      • Anforderungen zu spezifizieren und deren Umsetzung zu begleiten
      • Ihren Kollegen die Zusammenarbeit mit den Kunden zu vereinfachen

Alles um des gesunden Wachstums willen! Sprechen Sie mit uns, wir freuen uns darauf.