Von der IT lernen - CMDB und Big Data

Der Wandel des primären Ziels „kurzfristigen Umsatz zu machen“ hin zur „Etablierung einer verlässlichen und dauerhaften Kundenbeziehung“ hat das Marketing verändert. Während Marketing früher beim Umsatz endete und man in einer neuen Angebotssituation “von vorn” begonnen hat, gilt zwischenzeitlich die Maßgabe, so viel wie möglich über Kunden zu wissen und dieses Wissen aktiv zu nutzen. Weg vom “Broadcast” von ungezielter Werbung hin zu einer eher auf den Kunden zugeschnittenen Werbung - dort werben, wo ein (Folge-)Umsatz am wahrscheinlichsten ist.

Ähnlich wie das Unternehmen seinen Kunden kennen will, muss das zugehörige Rechenzentrum über seinen Verantwortungsbereich im Bilde sein. Die logische Konsequenz: Eine Datenbank in der alles drin steht. Definiert man ein Configuration Item (CI) als kleinstes Bauteil dem ein Fehler zugewiesen werden kann, lassen sich Hardware- und Softwarekomponenten in Verbindung mit diesem Bauteil bringen. Zur Hardware gehört eine Garantie, Ersatzteilservices, ein Händler oder Techniker und eine Aufgabe innerhalb eines Services. Jedes CI ist ein bisschen wie ein Kunde für ein Unternehmen - es hat diverse Verbindungen, die aus unterschiedlichsten Gründen wichtig werden könnten. Ein RAM-Speicherstein aus einer Serie mit bekannten Defekten könnte ausgewechselt werden, wenn man genau weiß, wo diese Serie verbaut ist. Mit einer CMDB, die alle Speichersteine nebst Seriennummer kennt, kein Problem.

Gleichermaßen verfügt ein Rechenzentrum in der Regel über Methoden, Möglichkeiten und weitreichende Erfahrung, große Datenmengen zu bearbeiten oder diese zu verarbeiten. Da Daten für ein Unternehmen nur wertvoll werden, wenn daraus Nutzen generiert werden kann, ist es vielleicht jetzt an der Zeit, sich mit den IT-Dienstleistern zusammen zu setzen und über Möglichkeiten und Einsätze von Technologien zu sprechen. Interessant ist der Einsatz von BIG DATA Ansätzen und somit auch das sinnvolle Verbinden von Informationen mit dem Zweck, zum richtigen Zeitpunkt auf eine definierte Information zugreifen zu können und diese wertsteigernd einzusetzen.

 

Was kann ChallengeIT für Sie tun?

Datenpflege

Wir helfen Ihnen, die richtigen Fragen zu stellen und den Bedarf an Auswertungen logisch und vollständig zu spezifizieren. Das gilt ebenso für die Interpretation der Informationen. Hierzu tauchen wir gemeinsam in die Welt Ihrer Daten ein, prüfen die Entstehung und die Verlässlichkeit einzelner und binden nutzbringende Informationen gezielt in spezifizierte Auswertungen ein. Wenn für Sie gilt, zu jedem Zeitpunkt Rede und Antwort bezüglich ausgewerteter Daten stehen zu können, ist unser Anspruch kein geringerer. 

Dabei sehen wir unsere Aufgabe nicht nur darin, die für Ihre Anforderungen am besten geeigneten Frameworks, Best Practices und Verfahren auszuwählen und sinnvoll zu kombinieren, sondern auch, diese in ein für Sie praktikables Regel- und Maßnahmenwerk zu übersetzen. Dies beinhaltet neben dem „Was“ (im Einzelnen zu tun ist) auch das „Wie“ (dabei vorzugehen ist), um die gewünschten Daten für Ihr Unternehmen sicher zu stellen.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Was haben Sie davon?

Neue Ansätze

Wir möchten, dass Sie in der Lage sind, Ihre Ideen zu realisieren und sowohl kurz, wie auch mittel- und langfristig Erfolg damit haben.
      • Wir geben Ihnen konkrete Handlungsempfehlungen weiter und legen in Abstimmung mit Ihnen die Prioritäten fest.
      • Damit Sie auch langfristig von den erreichten Standards profitieren, zielen unsere Aktivitäten darauf, dass die vereinbarten Änderungen verstanden, verinnerlicht und gelebt werden.

Nutzen Sie unsere Kompetenz und Erfahrung auf Ihrer Zielgeraden!